Internationales

 

Die von InfraWatt in der Schweiz umgesetzten Aktivitäten stossen auch im Ausland auf grosses Interesse. Mitglieder der Gruppe InfraWatt sind daher immer wieder willkommene Referenten an Tagungen und Kongressen im Ausland. Ausserdem partizipieren sie an diversen internationalen Projekten und Forschungsvorhaben, nehmen Einsitz in Fachorganisationen und werden als Fachexperten beigezogen.

Abwasser (Kläranlagen)
Die Fachleute von InfraWatt haben massgeblich an der Entwicklung des Themas Energieoptimierung auf Kläranlagen in Deutschland beigetragen. Sie haben für das Land Nordrhein-Westfalen die Fachgrundlagen (Handbuch und Musteranalysen "Energie in Kläranlagen") erstellt und das gleichnamige Förderprogramm fachlich begleitet, mit dem energetische Feinanlysen an rund 200 Kläranlagen mit 20 Mio. EW erstellt wurden. Die Fachleute arbeiten in Kommissionen der DWA (Energie, Sprecher Abwasserwärme) mit und sind u.a. mit der Leitung von Energietagungen der DWA betraut worden und Autoren von zahlreichen Fachbeiträgen.

InfraWatt bietet aufgrund seiner Erfahrungen auch in Deutschland den Beitreibern von Kläranlagen die Durchführung von energetischen Feinanalysen an.

Aktuell: Baden-Württemberg: Initialisierungsaktion durch das Umweltministerium:

  • kostenlose Beratung der Kläranlage für Gemeinden durch erfahrene Gutachter
  • Förderung von energetischen Feinanalysen (50%) für Kläranlagen

 

Abfall (Müllverbrennungsanlagen)
In der Schweiz wurden energetische Feinanalysen mit gutem Erfolg bereits an mehreren Müllverbrennungsanlagen erstellt, im Ausland ist diese systematische Vorgehensweise hingegen noch kaum bekannt. Da bei all diesen Feinanalysen in der Schweiz sehr wirtschaftliche Energiemassnahmen ermittelt und auch die Erfolge nach der Realisierung belegt werden konnten, darf vermutet werden, dass auch in Müllverbrennungsanlagen im Ausland entsprechende Potenziale vorhanden sind.

InfraWatt bietet aufgrund seiner Erfahrungen auch in Deutschland die Erstellung von energetischen Feinanlysen für Müllverbrennungsanlagen an.

 

Abwärme (Fernwärme, Abwasserwärmenutzung):

Die Abwasserwärmenutzung ist in Europa noch wenig bekannt, obwohl sie umweltfreundlich, erprobt und wirtschaftlich konkurrenzfähig ist. Dies zeigen zahlreiche Machbarkeitsstudien, aber auch realisierte Anlagen, die häufig mit Unterstützung von Fachleuten von InfraWatt in Deutschland erstellt wurden. Das Interesse an dieser Technologie nimmt ständig zu, dazu haben z.B. in Deutschland die Broschüren, Fachbeiträge und zahlreichen Vorträge von den Fachleuten von InfraWatt beigetragen, nicht zuletzt auch das Merkblatt DWA-M 114 und die DWA-Seminare dazu, die unter Leitung von InfraWatt in ganz Deutschland durchgeführt werden. Auch in Frankreich beraten unsere Fachleute von InfraWatt zahlreiche grosse Firmen, erstellen Marktabklärungen und beraten Gemeinden und Bauherren bei konkreten Projekten. In Österreich wird in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Energieagentur am Projekt "Abwasserenergie – Einbindung der abwassertechnischen Infrastruktur in regionale Energieversorgungskonzepte" gearbeitet und es findet ein fachlicher Austausch statt.

 

InfraWatt bietet aufgrund seiner Erfahrungen auch in Deutschland Gemeinden und Bauherren die Durchführung von Machbarkeitsstudien und Potenzialstudien, aber auch die Ausführung von Anlagen an und vermittelt Offerten für Contracting.

 

Aktuell zur Abwasserwärmenutzung:

  • Broschüre "Heizen und Kühlen mit Abwasser - Ratgeber für Bauträger und Kommunen"
  • Baden-Württemberg: Initialisierungsaktion durch das Umweltministerium (mit Unterstützung von Fachleuten von InfraWatt):
    - kostenlose Beratung für Gemeinden und Bauherren durch erfahrene Gutachter
    - Förderung von Machbarkeitsstudien und Potenzialstudien (50%)
    - Finanzbeiträge an die Investitionen (bis max. 20% an Investitionen oder max. 100.000 Euro)

 

Trinkwasser

Die systematische Vorgehensweise zur Energieoptimierung und entsprechende Erfolgsbeispiele mit realisierbaren Energiemassnahmen sind im Ausland - im Gegensatz zur Schweiz - noch kaum bekannt. Auch die Verbreitung von Trinkwasserkraftwerken steht erst am Anfang. Das hat auch die international besetzte Tagung in Hof vom 20./21. Januar 2009 gezeigt. Die Energieanalyse von Fachleute von InfraWatt mit Planern aus Deutschland für ein Wasserversorgungsunternehmen in Nordbayern mit Schwerpunkt Pumpenoptimierung zeigt, dass die Erfahrungen aus der Schweiz bei diesen Projekten durchaus wertvoll und weitgehend übertragbar sind.


InfraWatt bietet aufgrund seiner Erfahrungen in der Schweiz und Deutschland auch Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland energetische Feinanalyse oder Studien zur Stromproduktion aus Trinkwasser an, in Zusammenarbeit mit Planungsbüros vor Ort.

 

Aktuell:


  • Vertrieb des Handbuches "Energie in der Wasserversorgung (zu beziehen bei info@infrawatt.ch zu einem Spezialpreis von 30 Euro inkl. Versandspesen)

 

Publikationen

Wir möchten auf die Links bei den einzelnen Fachbereichen sowie auf die Artikel im Anhang hinweisen.

 

AnhangGröße
2015_07_00_Strommarkt f. EnergiewendeD_BMWi.pdf2.21 MB
2015_07_23_Euwid_Pumpschacht.pdf481.43 KB
2015_07_14_euwid_prod. Klärgas 2014 aus ARA D.pdf790.57 KB
2015_05_19_Euwid_Potentialanalyse.pdf800.67 KB
2015_02_10_euwid_Pflicht_Energiechecks.pdf794.19 KB
2014_11_25_wwt_pumpen im kanal.pdf2.81 MB
2014_08_05_Energiespektrum_Klärwerk_Vorzeige_D.pdf1.46 MB
2014_03_04_Euwid_Hohes Potenzial zur Lastverschiebung in Klär- und Wasserversorgungsanlagen.pdf789.18 KB