Ziel und Zweck

Der Verein InfraWatt bezweckt die Förderung der Energieproduktion und Energienutzung aus Abwasser, Abfall, Abwärme und Trinkwasser. Insbesondere geht es darum, in diesen Bereichen nachhaltige und wirtschaftliche Energieprojekte auszulösen und zur Umsetzung zu bringen.

Konkret will der Verein Betreiber von Kläranlagen, Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) und Wasserversorgungen und ihre Planer bei der Erfassung und Realisierung von Energiepotenzialen unterstützen. Mit der Energieoptimierung können die Betreiber ihre Betriebskosten senken, die Eigenversorgung erhöhen, einen Beitrag zur Klimapolitik leisten und das eigene Image stärken.

Der Verein hat aber auch das Ziel, die riesigen Energiepotenziale der Abwärme von KVA, aus dem Abwasser und weiteren Energiequellen zu erfassen, Projekte zu erschliessen, da die Nutzung von Abwärme sehr ökologisch, erprobt und bereits heute vielerorts wirtschaftlich konkurrenzfähig ist. In einem ersten Schritt geht es darum, diese Energiepotenziale bekannt zu machen und geeignete Standorte zu ermitteln.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, bis im Jahre 2030 mindestens 200 Infrastrukturprojekte und Investitionen von 400 Mio. Fr. zu initiieren, um damit einen substanziellen Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstosses und zur Steigerung der erneuerbaren Energien zu leisten, aber auch die Wirtschaft zu stärken und Arbeitsplätze zu schaffen.

AnhangGröße
Statuten_2017_de.pdf151.45 KB